Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, damit wir Besuchsstatistiken durchführen, Ihnen zielgerichtete Inhalte anbieten können, die an Ihre Interessenszentren angepasst sind und den Austausch mit sozialen Netzwerken ermöglichen. Weitere Informationen über Cookies und deren Einstellung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück zur Suche

Frische Dips und Aufstriche

Zubereitung

Zutaten

  • 6 Personen

Frischer cremiger Dip

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 500 g Topfen
  • 100 g Naturjoghurt
  • 3 TL gehackter Schnittlauch
  • Eine Prise Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Paprikapulver & Zucker

Variation Tsatsiki-Dip:

  • ½ entkernte Salatgurke (zusätzlich)
  • 1 Knoblauchzehe (zusätzlich)

Variation Paprika-Dip:

  • ½ rote Paprika (zusätzlich)
  • ½ Bund glatte Petersilie (zusätzlich)

Rote Rübern- und grüner Apfel-Tsatsiki

  • 2 grüne Äpfel (Granny Smith)
  • 1 TL Zitronensaft (ca. 15 ml)
  • 500 g Rote Rüben, gekocht und geschält
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 3 oder 4 Stängel Minze
  • 3 oder 4 Stängel Petersilie
  • 250 g Naturjoghurt
  • 2 TL Schlagobers (ca. 30 ml)
  • Salz und Pfeffer

Turbo-Aufstrich

  • 1 Schalotte
  • 5 Stängel glatte Petersilie
  • 1 Scheibe Kochschinken (ca. 20 g)
  • 50 g Frischkäse
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitungszeit

45 Min.

Schwierigkeitsgrad

Niedrig

Durchschnittskosten

Normal




Zubereitung

Nichts schlägt das Geschmackserlebnis knuspriger Kartoffelspalten, die auf einen herzhaft-cremigen Dip treffen oder das zufriedenstellende Gefühl beim Hineinbeißen in ein Brot mit leckerem selbstgemachtem Aufstrich.

Mit einem frischen Dip lassen sich Snacks oder das mitgebrachte Mittagessen aufwerten und sogar Reste aus dem Kühlschrank schmecken noch mal besonders lecker.

Hast du das Gefühl, du machst immer wieder dieselben Dips und du kannst sie schon langsam nicht mehr sehen? Probiere doch mal was Neues aus. Wir haben hier ein paar neue und einfach zubereitete Dip- und Aufstrich-Rezepte zusammengefasst.

Frischer cremiger Dip

Der schnellste und einfachste Dip für Kartoffelchips-Notfälle! Wenn du es lieber leicht und gesund magst, passt er auch perfekt zu Gemüse-Sticks oder Fleisch-Fondue.

  1. Die geschälte Zwiebel in groben Stücken in den Extra Chef mit Schneideinsatz geben und zerkleinern. 
  2. Schneideinsatz vorsichtig herausnehmen und den Rühreinsatz in den Behälter setzen.
  3. Topfen und Joghurt zugeben, alles verrühren und zum Schluss die Schnittlauchröllchen unterrühren. 
  4. Das Ganze mit den Gewürzen und etwas Zucker nach Belieben abschmecken. Schon ist der leckere Dip fertig.

Möchtest Du noch einen Schritt weitergehen und dieses Rezept variieren? Probiere unseren Paprika-Dip mit einem Hauch von rotem Pfeffer oder unseren Tsatsiki-Dip mit frischer Gurke.

Tsatsiki-Dip: ½ entkernte Salatgurke raspeln, mit Salz bestreuen und 30 Minuten ziehen lassen. Dann gut ausdrücken und unter die Topfen-Joghurt-Mischung rühren, nach Belieben eine Knoblauchzehe dazu pressen und mit Pfeffer würzen.
Presse den letzten Saft aus der Gurke und mische sie dem Dip mit einer gehackten Zehe Knoblauch unter. So einfach ist der vorherige Basis-Dip ein Tsatsiki geworden.

Paprika-Dip: 1 rote Paprika halbieren, entkernen und fein würfeln. Einen ½ Bund glatte Petersilie klein hacken. Beides unter die Topfen-Joghurt-Mischung rühren, mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken und nach Belieben 1–2 TL Paprikapaste zugeben.

Rote Rüben- und grüner Apfel-Tsatsiki

Bringe dein Tsatsiki auf das nächste Level mit Roten Rüben & grünem Apfel. Die Süße des grünen Apfels in Kombination mit dem erdigen Geschmack der Roten Rüben macht diesen Dip unschlagbar lecker zu Brot, Karotten, Früchten und Chips.

  1. Schäle und entkerne zunächst die Äpfel. Danach kannst du sie mit dem Küchenstar in Julienne-Form schneiden, um sie anschließend zu würfeln. Mische den Zitronensaft unter, um die Oxidierung zu vermeiden.
  2. Schäle als Nächstes den Knoblauch und die Schalotte und schneide den Knoblauch in zwei Hälften, um den kleinen grünen Kern zu entfernen. Mit dem Speedy Girl kannst du die Kräuter, die Schalotte und den Knoblauch zerhacken. Füge Naturjoghurt, Schlagobers, Salz und Pfeffer hinzu und mische alle Zutaten noch einmal kräftig durch.
  3. Im letzten Schritt hebst du die gewürfelten Roten Rüben und Äpfel mit der Teigspachtel schmal unter. Bis zum Servieren kühl stellen.

Turbo-Aufstrich

Einfach auf Cracker oder Pumpernickel-Schnitten gestrichen, als Appetizer oder leckerer Snack zwischendurch - der Turbo-Aufstrich ist vielfach einsetzbar und schmeckt besonders gut auf einem herzhaften Brot.

  1. Petersilie waschen und gut trocknen (trockene Kräuter sind besonders leicht zu zerkleinern).
  2. Stängel und Blätter voneinander trennen. 
  3. Nur die Blätter zusammen mit der geschälten, halbierten Schalotte im Speedy Boy zerkleinern. 
  4. Schneide den Schinken in Stücke und vermenge ihn mit den anderen Zutaten im Speedy Boy.
  5. Den Schneideinsatz entfernen und den Frischkäse unterrühren. Zuletzt den Aufstrich mit Salz und Pfeffer abschmecken. Er schmeckt köstlich auf frischem Brot.

Hallo!

Wenn Sie keine Tupperware BeraterIn kennen, kontaktieren Sie mich für weitere Informationen!

Hallo!

Wenn Sie keine Tupperware BeraterIn kennen, finden Sie eine in Ihrer Nähe, indem Sie Ihre Postleitzahl hier eingeben:

Top